Komödie, Krieg und Frieden?

Derselbe Mann, zwei Videos – ich empfehle vor allem das Erste (und ggf. die Serie auf Arte) – den Rest sieht man leider in den Nachrichten.

Nachfolgender Sketch (Video 1) ohne viel Worte, präsentiert unter anderem Herrn Selenskyj, bevor er den Präsidenten-Job annahm -ein begnadeter ukrainischer TV-Entertainer, Komiker und Schauspieler.

In dem heutigen Kontext, füllen sich einem Tränen in die Augen. Ich denke an den Schauspieler und seine Familie, aber vor allem auch an die getöteten und verletzten Kinder, Frauen und Männer, die Bürger:innen der Ukraine, aber auch die jungen russischen Soldaten, ebenso wie an die Kriege und sogenannten „Konflikte“ weltweit.

Seinen letzten großen TV-Job in „Diener des Volkes“ – übrigens ab jetzt auf Arte – in welchem Selenskyj den ukrainischen Präsidenten mimte, machte Ihn so populär und vertrauenserweckend, dass er 2019 – dabei trug die Partei denselben Namen wie die TV-Serie! – haushoch die Wahlen in der Ukraine gewann und er nun plötzlich einen viel weniger dankbareren und aktuell vor allem extrem tödlichen Job innehat, nicht erst seit dem Einmarsch der russischen Truppen am 24.2.2022 – aber spätestens seitdem möchte keiner mehr mit ihm tauschen.

Vor gerade einmal zwei Wochen in München hatte der ukrainische Präsident einen letzten öffentlichen Aufruf gestartet, mit der Bitte um sofortige Hilfe. Dem wurde nicht nachgekommen (Video 2):

Münchner Sicherheitskonferenz 2022: Rede von Wolodymyr Selenskyj

Für die Menschen der Ukraine, wie auch seinem Präsidenten, hoffe ich auf ein baldiges Ende der Kampfhandlungen, obgleich ich nicht wirklich an einen schnellen Frieden glaube, denn Vernunft scheint aktuell nicht die Stärke „des“ Kremls zu sein, wenn sie es denn je war.