Greta: Carbon Dioxid Budget

Greta Thunberg sagt wieder klar worum es geht, diesmal um das sog. „Carbon Dioxid Budget“ (CO2-Budget) und wieso wir uns nur auf diese Zahl konzentrieren sollten:

Aktuelle Nachrichten unterstreichen die knappen Zeiträume die nur noch bleiben – Greta spricht wohl zurecht von maximal 4-8 Jahren: So ist in L.A. erstmals die Temperatur nicht unter 21C gefallen, wohlgemerkt Nachts! Und auch in Europe werden fast täglich Temperatur-Rekorde gebrochen, in Frankreich, den Niederlanden, in Spanien, Norwegen und natürlich auch hierzulande:

Klima ist eben nicht regional, auch wenn die (Luft-)Verschmutzung gefühlt „nur“ regional erfolgt… Und die #Temperaturrekorde werden leider weiter gebrochen werden, Kausalitätszweifel(ern) und Fossilen-Verbrennungsfans zum Trotz.

Wir müssen weg von einer „soften“ Umstellung der Industrie, hin zu einer harten und wesentlich schnelleren sowie effizienteren Transformation. Ich bin überzeugt davon, dass dies am Ende sogar mehr Arbeitsplätze schafft, anders als und VW, BMW, Mercedes-Benz und die Energieunternehmen diesbezüglich glauben lassen wollen. Sollten wir das Thema mit fast allen (Groß-)unternehmen umgehend angehen, brauchen wir zumindest kurz- und mittelfristig sehr viel mehr helfende und umzusetzende Hände und wofür sonst sollten wir denn Schulden machen? Doch nicht etwa wieder um Banken oder einzelnen Industriezweige zu retten!

Greta und alle #FridaysForFuture-Leute haben Recht, es ist Zeit JETZT zu handeln, alles andere ist Wahnsinn.

PS: #TemperaturRekorde gebrochen, einen Tag später:

Photographer: bennyb.de 2019