Überalterung der Gesellschaft und die Herausforderungen

Eine interessante Dokumentation zu den Anstrengungen Japans, beziehungsweise der Stadt Tokio zur Erreichung einer möglichst starken Inklusion alter Personen und Menschen mit Behinderungen in die Gesellschaft – als Anlass dient unter anderem die vor kurzen auf kommendes Jahr verlegte Olympiade 2020, nun wohl Tokyo 2021.

Interviews mit der inzwischen 74-jährigen und im Rollstuhl sitzenden Olympionikin Bessho Kimie, der eben wiedergewählten Gouverneurin Koike Yuriko von Tokio, Berichte über die barrierefreien U-Bahn-Höfe von Tokyo Subway (98%) und weitere interessante Details wie sich Japan eine „more inclusive world“ vorstellt bei Arte.tv (falls der Link bei Arte.tv nicht mehr funktioniert, probiert diesen direkten Videolink):

Tokio – Generalprobe für das Reich der Alten | ARTE

🇯🇵 Japan altert rasant! Schon heute ist die Zahl der Senioren hoch. Doch das Land reagiert auf diese Entwicklung: "Barrierefrei" lautet die Zauberformel, die nicht nur Alten sondern auch Behinderten die Teilnahme an allen Lebensbereichen ermöglichen soll. ➡️ arte.app.link/Tokio-Senioren

Gepostet von Arte am Dienstag, 21. Juli 2020

Kein Land der Welt altert schneller als Japan. Auch vor der Hauptstadt Tokio macht der demografische Wandel nicht halt. Schon heute gibt es Stadtteile, in denen fast ausschließlich alte Menschen leben. Wie bereitet man ein Land auf ein gigantisches Rentnerheer vor, um das sich immer weniger junge Menschen kümmern?

Quelle: Tokio – Generalprobe für das Reich der Alten – Die ganze Doku | ARTE 20200731 Update – Der Arte.tv-Link funktioniert wohl nicht mehr wegen dummer 7-Tage-Regel, probiert diesen direkten Video-Link so lange das MP4 noch funktioniert oder benutzt zur Suche „Mediathek View Web„…

Photo by bennyb 2009 Yokohama /Tokyo