Automarken-Logos im neuen Design

Die „klassischen“ Auto-Firmen haben immer noch nicht verstanden, dass es nicht nur neue Logos braucht, sondern eine andere Denke! Oder wie Dieter Rams es sagte:

Die Zeiten des gedankenloses Designs für gedankenlosen Konsum sind vorbei.

Quelle: Gary Hustvit’s Doku „Rams“

Lesst mal den folgenden Artikel des Designtagebuchs falls es Euch interessiert:

Als BMW kürzlich ein neues Markenlogo vorgestellt hat, wurde einmal mehr deutlich, wie speziell die Automobilbranche in Sachen Branding aufgestellt ist. Denn viele Hersteller trennen zunehmend zwischen Kommunikation und Produkt und nutzen zwei unterschiedliche Zeichen als Absender. Das neue BMW-Logo wird also auf Fahrzeugen gar nicht zum Einsatz kommen. Design, insbesondere Kommunikationsdesign, ist immer auch ein Spiegel der Gesellschaft, und so bringt die inkonsequente und inkonsistente Positionierung automobiler Marken vor allem eines zum Vorschein: die Zerrissenheit der Unternehmen.

Quelle: Mit 2D-Logos und 3D-Emblemen in die Polymobilität? Wie Automarken im Zuge der Verkehrswende mit ihrer Identität ringen – Design Tagebuch

BMW 2020