„Rebellen von heute“ – Humanismus, Freiheit(en), Menschenrechte, Nachhaltigkeit

Beim Kochen am Sonntag folgenden Radio-Beitrag gehört, über eine Welt wie wir Sie uns wünschen sollten: Anstatt Grenzen, keine Visumpflichten, anstatt Beschränktheit, Offenheit, anstatt Zerstörung, Nachhaltigkeit.

Interviewt wurden drei Personen die über Erfahrungen und eine offenere, sowie bessere Welt berichten, Ihre Erlebnisse teilen, aber auch über Zeit(t?)räume und Utopien sprechen.

Anhören lohnt sich sehr.

Dieses Kulturjournal würdigt kurz vor seinem Ausscheiden aus dem Bayerischen Rundfunk noch einmal das Schaffen des Radioautors und Filmemachers Wolf Gaudlitz. Unter dem Motto „Rebellen von heute“ präsentiert er drei widerständige, gewissermaßen vorbildhafte Persönlichkeiten. Leoluca Orlando, den Mafiagegner und Bürgermeister von Palermo, der sich der Flüchtlingspolitik des italienischen Innnenministers Matteo Salvini erfolgreich widersetzte und Palermo auf Sizilien als „offene Stadt“ betrachtet. Die deutsche Umweltaktivistin und Autorin Hanna Poddig, die sich seit vielen Jahren bei Robin Wood engagiert und sich als „Vollzeitaktivistin“ bezeichnet. Den algerischen Autor und Friedenspreisträger Boualem Sansal, der als scharfer Gegner des Islamismus in seiner Heimat in Opposition lebt. Ein Kulturjournal über die Perspektiven und Konsequenzen des Rebellentums heute.

Quelle: Gaudlitz, Wolf: Rebellen von heute | Kulturjournal | Bayern 2 | Radio | BR.de

(c) photo by bennyb 20131101