Anime-Tipps

Alle hier beschriebenen Anime (Animations-Film/-Serie) wurde zuvor als Manga (japanische Comics) veröffentlicht, ich habe alle aber nur als Serie gesehen, könnte mir aber auch vorstellen die Comics ma zu lesen, fangen wir mit der aktuellsten Serie an:

Vinland Saga – läuft aktuell auf Amazon Prime und wir zeitlich hierzulande wie in Japan veröffentlich. Aktuell veröffentlicht wurde Folge 4 von 24 dieser tiefgründigen Wikinger-Serie welche seit 2005 als Manga erschien – wurde die TV-Serie Vikings hiervon womöglich abgeschrieben, die Parallelen sind erstaunlich?!
Empfehlenswert ab 14, da etwas brutal

Banana Fish – basierend auf einem sogenannten Boys Love Manga, einer Liebesgeschichte zweier Jungen/Jugendlichen. Diese Geschichte spielt dabei erstaunlicherweise fast gänzlich in New York City und nicht in Japan. Sehr spannend umgesetzter Anime. In Teilen leider ziemlich real und tragisch.
Empfehlenswert ab 16-18, da sehr brutal u.a. mit Vergewaltigungsszenen.

IRODUKU : The World in Colors – Ein Mädchen die farbenblind wurde und uninspiriert vor sich hinlebt, bis Sie plötzlich in einem Bild Farbe erkennt. Schöne, teilweise etwas traurige Geschichte, mit immer einem Funken Hoffnung. Teilweise etwas kitschig und mir fast zu „Fantasy“-mässig, dennoch, wie ich finde, sehenswert…
Empfehlenswert ab ca. 12

The Great Passage – Ein Leben als Wörterbuch-Redakteur, wunderschön gezeichnet und erzählt. Die Aufgabe als Lebensziel, bewundernswerter Anime der Dekaden eines Lebens und japanische Werte nachzeichnet.
Empfehlenswert ab ca. 8-10

Usagi Drop – Der Enkelsohn übernimmt die Aufgaben eines Vaters, eines späten, unehelichen Kindes des eben verstorbenen Großvaters. Eine der besten Anime-Serien die ich je gesehen habe – warm, traurig, liebevoll, herzzerreißend – und auch als Realfilm absolut sehenswert.
Empfehlenswert ab frühestens 8-10 Jahren, da teilweise sehr traurig, wenn auch oftmals sehr „warm“ und rührend…
Die erste Folge wird aktuell anscheinend kostenlos gestreamt: